30.04.2016, ab 14:00
Uhr, Bürgerhaus
Waldböckelheim
Jahreshauptversammlung
Kreisgruppe Bad Kreuznach mit Neuwahl
des KJM/Stv. KJM
(Jagdschein als Ausweis
der Wahlberechtigung
nicht vergessen !).

Kreisgruppe Bad Kreuznach
RA Klaus Nieding
Lärchenweg 22-24
55566 Meddersheim
T. 06751 - 856590

> Faszination Jagd

Interview mit unserem KGV Klaus Nieding

Wir sind jetzt auch bei facebook!

Wildbretmarketing

Wildbret ist ein hochwertiges Lebensmittel, dessen Vorzüge auf drei Säulen beruhen:

Natürliche Lebensweise
Das Wild kann sich den ganzen Tag frei bewegen, um Sozialkontakte zu pflegen, Territorialstrukturen aufzubauen oder sich aus einem reichhaltigen Nahrungsspektrum das Schmackhafteste auszusuchen. Keine menschliche Haustierhaltung bietet eine artgerechtere Unterbringung als die Natur selbst.

Viele Mineralstoffe, geringer Fettanteil
In Wald und Feld ist der Tisch mit vitamin- und mineralstoffreicher Kost großzügig gedeckt. Als echtes Leckermaul zieht beispielsweise das Rehwild von Strauch zu Strauch, um sich einen regelrechten Cocktail aus Kräutern, Früchten und Knospen zu mischen. Daraus ergibt sich beim Wildbret der hohe Mineralstoff- und Vitamingehalt (siehe unten Nährwerttabelle) bei gleichzeitig
geringem Fettanteil. Auch ist die Verabreichung von Arzneimitteln nicht erforderlich, ebenfalls entfallen Hormongaben, etc..

Kein Transport- und Schlachtstress
Das Wild wird in seiner natürlichen Umgebung erlegt. Transport- und Schlachtstress bleibt den Tieren somit erspart. Durch BSE, Schlachtfleischskandale, etc. ist das Verbraucherbewusstsein entsprechend geschärft. Wildfleisch ist das natürlichste und gesündeste Fleischprodukt über-
haupt, dessen Vorzüge immer mehr Verbrauchern bewusst werden ("Bioprodukt"). Bei entsprechender Unterstützung durch werbliche Aktivitäten wächst daher der Bedarf an Wildfleisch und Wildprodukten in den nächsten Jahren deutlich an.

Wildbret ist in der Diätküche immer mehr willkommen. Aufgrund der natürlichen Lebens-bedingungen und des großen Bewegungsfreiraumes hat Wild im Vergleich zu Rind und Schwein einen hohen Muskel- und einen geringen Fettanteil (je nach Wildart 1 bis 8 Prozent). Bei der täglichen Nahrungssuche werden Rücken, Keule und Schultern kräftig durchblutet und mit Sauerstoff angereichert. Dadurch bilden sich eine Vielzahl roter Blutkörperchen, die das
Fleisch - für viele Verbraucher heute ungewöhnlich - tiefrot bis rotbraun verfärben. Die dunkle
Farbe ist somit ein eindeutiges Indiz für das Aufwachsen und Leben in Freiheit.

Wann bekomme ich Wildbret ?
Frisches Rehwildbret ist von Mai bis Januar verfügbar, Schwarzwild sogar ganzjährig. Die größten Strecken verarbeiten wir im Herbst, wenn die meisten Wildarten „offen“ sind und wir zur Erfüllung der gesetzlichen Abschussvorgaben in unserem Revier großräumige Treibjagden durchführen. Traditionell hat sich auf diese Zeit die Gastronomie spezialisiert, die dann spezielle Wild-
wochen anbieten.

Wild passt aber nicht nur im Rahmen der herbstlichen Küche zu Rotkohl und Kartoffelklößen sehr gut. Viele Sommergerichte lassen sich mit dem Naturfleisch kombinieren. Probieren Sie doch mal einen Salat mit Rehmedaillons!

Nicht zu verachten sind auch Wildschweinkoteletts, Spare Ribs vom Reh oder Wildfrikadellen in der Grillsaison. Generell gilt für die Wildküche : Vergessen Sie "Großmutters Vorgaben", sondern bereiten Sie Wildbret so zu, wie Sie es auch mit den üblichen Fleischsorten von Hausschwein und Rind gewohnt sind. Das berühmte Beizen in Rotwein war früher nötig, da nicht überall die ordnungsgemässe Kühlung des Fleisches während der Reifung gewährleistet war. Wildbret ist heute ein hochwertiges Lebensmittel, insbesondere auch für die Diätküche (vgl. die Nährwertangaben bei den einzelnen Wildarten), das nach den Regeln des Fleischhygienegesetzes und der Fleischhygieneverordnung aufzubewahren und zu behandeln ist. Der Rotwein ist allenfalls im Glas zum Essen angezeigt... 


Bei allen Fragen rund um das Thema „Wildbret“ wie Bezugsadressen, Gewinnung, Zubereitung u.ä. wenden Sie sich bitte direkt an unsere beiden Beauftragten für das Wildbretmarketing im Kreis Bad Kreuznach Werner Ingebrand, Auf dem Rosenberg, 55585 Niederhausen,
T: 06758-8093957, F: 0671-8960358, M: 0171-4923150 und Peter Landfried, St. Antoniushof 1a,
55568 Abtweiler, T: 06753-94066, M: 0160-93090005, E-Mail: Peter.Landfried@t-online.de.
Zusätzlich können Sie sich auch auf der Internet-Präsenz
www.wild-auf-wild.de über die Wildbretanbieter in Ihrer Nähe informieren. Ausserdem bietet die Wildhandlung unseres 1. Vorsitzenden Klaus Nieding, „Die Wildkammer OHG“ (Johannisplatz 1, 55566 Bad Sobernheim, Tel.: 06751-856590), Gründungsmitglied der Regionalmarke „SooNahe – Gutes von Nahe und Hunsrück“ regelmässig frisches Wildbret und Veredelungsprodukte aus Wild, vgl. www.wildkammer.de. Eine weitere Bezugsquelle ist der Fleischgroßhandel Beisiegel, Heidenmauer 31-33, 55543 Bad Kreuznach.

 


SCHIEßSTAND   MITGLIEDSCHAFT   UNTERE JAGDBEHÖRDE   DOWNLOADS   KONTAKT