21.10.2017, 14:00 Uhr
Bürgerhaus Waldböckelheim

Mitgliederversammlung der Kreisgruppe Bad Kreuznach

Kreisgruppe Bad Kreuznach
RA Klaus Nieding
Lärchenweg 22-24
55566 Meddersheim
T. 06751 - 856590

> Faszination Jagd

Interview mit unserem KGV Klaus Nieding

Wir sind jetzt auch bei facebook!

Wo sich Fuchs und Hase...

Von Daniela Elsässer

WILDBEOBACHTUNG Kreisjägerschaft will Besuchern Tierwelt näher bringen / Jagd als Tourismusfaktor etablieren

Ein Dachsbau hat über 100 Ein- und Ausgänge. Dahinter verborgen leben vielen Dachsfamilien gemeinsam unter einem Dach. Da ist Ordnung besonders wichtig und die Tiere räumen die Essensreste nach der Mahlzeit wieder fein säuberlich aus ihrem Bau heraus. Dann wird ihr Treiben auch für den stillen Beobachter sichtbar, der - mit ein bisschen Glück - am frühen Morgen die Jungen beim Spielen in der Sonne beobachten kann.

Für Klaus Nieding, Vorsitzender der Jägerschaft im Kreis Bad Kreuznach, ist dies ein gewohnter Anblick. - Für die meisten allerdings nicht. Deshalb bietet Nieding in seinem Jagdrevier Touristen und Naturliebhabern, oder solchen, die es noch werden wollen, seit einiger Zeit an, bei Wildbeobachtungen das Treiben der Wildtiere zu bestaunen oder auch aktiv zur Jagd zu gehen.

Ein Faktor für den Fremdenverkehr

„Wir möchten so die Jagd als Fremdenverkehrsfaktor etablieren“, erklärt er den Hintergrund des Angebotes, das - im Idealfall - im ganzen Kreis ausgebaut werden soll. Das könnte gleichermaßen den Wildtieren und der Jagd zugutekommen. „Für die Besichtigungen könnten Wildruhezonen eingerichtet werden, in denen dann freiwillig nicht gejagt wird“, erläutert Klaus Nieding. „Alle Wildarten sind eigentlich tagaktiv, aber durch den vermehrten Druck etwa von Spaziergängern, Radfahrern, Reitern oder Landwirten ist dies nicht mehr der Fall.“ Die Wildruhezone könnte die Tiere also auch in diesem Punkt entlasten, die sich dort dann auch tagsüber besser ungestört aufhalten können. Dank einer Holzwand mit Gucklöchern und angebrachten Tafeln mit Erklärungen zu den Tieren können die Wanderer Rehe, Hirsche und Co. dann ungestört beobachten - wenn sie leise genug sind. "Außerdem hat die Jagd in unserem touristisch geprägten Kreis einen höheren Stellenwert, wenn sie ebenfalls den Fremendenverkehr fördert", so Nieding.

Klaus Nieding möchte auf diese Weise wieder „ein Bewusstsein für die Natur schaffen“. Außerdem werde so das Miteinander von Jägern und anderen Bürgern gefördert, das Konfliktpotenzial gehe zurück. Eine Gegenbewegung zum „Computer-Leben“ gibt es bereits, hat der Vorsitzende der Kreisjägerschaft beobachtet. „Die Menschen möchten wieder natürliche Dinge erleben.“

Bei Beobachtungen ist Geduld gefragt

Wer allerdings die Tiere zu Gesicht bekommen will, braucht nachts auf einem Hochsitz vielleicht schon ein wenig Geduld. Eine Garantie einen Vierbeiner zu Gesicht zu bekommen, gibt es nicht. Dass Interessierte auf diese Weise der Natur näher kommen und versteckte Winkel im Wald und seiner Umgebung kennenlernen, steht allerdings fest.

Mit einer „gezielten Besucherlenkung“, weiß Klaus Nieding, können Tier und Mensch harmonisch zusammenleben. Außerdem haben auch die Jäger Vorteile davon : "In den anderen Revierteilen herrscht dann Ruhe und es kann gezielt gejagt werden !" Der Duvenstedter Brook, eine Region 30 Minuten von der Hamburger Innenstadt entfernt, sei ein Paradebeispiel dafür.

Trotz der Nähe zu Stadt hat sich hier ein Rotwildkerngebiet mit tagaktivem Wild entwickelt. Damit dies auch im Kreis Bad Kreuznach gelingen kann „müssen sich die Jäger einbringen“, sagt Klaus Nieding und hofft deshalb auf die Eigeninitiative der Revierpächter. Als Fachleute in der Natur könnten diese so gut ihr Wissen weitergeben. - Wenn es gut läuft, mit einem positiven Effekt für den Tourismus im Landkreis. Kommt das Angebot gut an, könnten sich Pensionen und Hotels darauf einstellen. Mit seinen bisherigen Gästeführungen hat Klaus Nieding jedenfalls gute Erfahrungen gemacht. Und die Teilnehmer sind bunt gemischt: „Es sind alle Berufsgruppen dabei, auch Städter, einfach Menschen, für die die Natur interessant ist.“


SCHIEßSTAND   MITGLIEDSCHAFT   UNTERE JAGDBEHÖRDE   DOWNLOADS   KONTAKT